Über uns

 Unser Kirmesverein Gräfentonna e.V.wurde am 17.02.2005 gegründet. Hervorgegangen ist unserer Verein aus der Kirmesgesellschaft, die dem Sportverein Fortuna Gräfentonna angehörte.

Wir bestehen zur Zeit aus 30 Mitgliedern und hoffen, dass es noch mehr werden.
Da der Verein nun gegründet war, brauchten wir natürlich auch Vereinsräume
,

die wir ( dank der Gemeindeverwaltung Gräfentonna ) im alten Landambulatorium

in derLangensalzarerstraße 1 fanden.

Diese mussten ersteinmal umgebaut werden.Das forderte sehr viel Kraft, Schweiß, Schnaps und Bier, aber das haben unsere Kirmesburschen in Massen.

Nachdem nun alles fertig und umgebaut war, konnten die Partys losgehen.

Das Pfingsttfest kam, welches wir in den vergangenen Jahren organisierten, danach - etwas später, wurdeb es zum Sommernachtsball geändert und dieses Jahr gab es erstmalig in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr ein Sommerfest.

Ist ja nicht so, dass wir nix zu tun haben, aber die Zeit vom Weihnachtsmarkt bis zur Kirmes ist schon sehr lang und außerdem:  Ohne uns hält es doch keiner aus - mit uns aber auch nicht :-D

Sommerveranstaltung vorbei? No problem...denn was nun folgt ist die Organisation zur Kirmes. Was keiner weiß, was aber der Warheit entspricht...zur aktuellen Kirmes wird die nächste Kirmes schon wieder geplant - Festzelt (zum Glück endlich wieder das Festzelt), Bands, Kapelle usw.

 

Das Kirmes-Feeling beginnt, sobald die Versammlungen eingeläutet und Themen, wie die Auftritte zur Sprache kommen. Oh je... Mittlerweile fällt es uns wahnsinnig schwer was auf die Beine zu stellen, was

a) noch nie in der Form gezeigt wurde

b) dem aktuellen Hype entspricht

c) uns überzeugt und vor allem

d) Spaß macht.

Viel Denker-schweiß ist in der Zeit gefragt und vor allem viel Überredungskunst, dass auch möglichst viele Mitglieder mitwirken - einige haben nämlich Dampf, sich in der Öffentlichkeit zu zeigen :-D                 *Spaß*

 

Offiziell beginnt die Kirmes mit einem Fackelumzug am Donnerstag, der an der Gemeinde los geht und an der Feuerwehr endet. Dort kann dann jeder seinen Hunger stillen und seinen Durst löschen.

Am Freitag geht es weiter mit der Disco. Das fetzt am meisten - und zwar nicht nur für die Jugendlichen.

Da es "Zeltkirmes" heißt, findet die Kirmes im Zelt statt. Wegen der Kälte braucht sich keiner zu sorgen , wenn wir uns alle eng genug aneinander kuscheln, wird es auch warm. Selbstverständlich gibts hier genügend zu trinken und Musik lädt zum Tanzen ein - was ebenfalls keine frierenden Momente aufkommen lässt.

Nachdem wir alle nach der Disco erst in den frühen Morgenstunden nach Hause gegangen sind, geht es auch schon gegen 7.00 Uhr mit dem Ständchen weiter. Vorher wird nochmal ordentlich gefrühstückt und dann geht es für die Kirmesburschen ( und auch ein paar Kirmesmädels ) und nicht zu vergessen mit dem Erbsbär los. An Bord ist natürlich auch eine Kapelle, die für die richtige Musik sorgt.

Es geht von Haus zu Haus und unser dicker Erbsbär tanzt dann jedem auf den Füßen rum. Wenn die Jungs und Mädels etliche Kilometer durchs Dorf gelaufen sind und schon dicke Füße und Hühneraugen haben, gehts noch einmal schnell nach Haus, zum hübsch machen und dann wieder ab ins Kirmeszelt, denn gleich geht der samstagabendliche Kirmestanz los.

Dieser beginnt mit dem Einmarsch der Kirmesburschen und Kirmesmädel.

In den Pausen zittern die Knie, denn "Let the Show begin..." - wir zeigen, was wir in den vergangeen Wochen hinter verschlossenen Türen geprobt haben. Auf riesigen Applaus ud "Zugabe"-Gesänge freuen wir uns natürlich immer :-D


Nachdem, so gegen 5 Uhr morgens, die letzten Gäste nach Hause gegangen sind , hüpfen wir nochmal für sehr kurze Zeit in die Koje und dann gehts auch schon um 10.00 Uhr mit dem Frühschoppen los . Dort wird gegen Nachmittag der stärkste Kirmesgast gesucht. Da können sich alle echten Männer unter Beweis stellen. 2005 ging der Titel nach Nägelstädt .Danach schicken wir die Kirmes für ein Jahr in den Urlaub und Abends findet noch eine kleine Disco statt, mit der wir die Kirmes so richtig ausklingen lassen.

 

Nach so einem Wochenende brauchen wir dringend Urlaub - aber es ist so ziemlich das Schönste Wochenende im Jahr, denn wir sind eine tolle Kirmesfamilie und sehen uns quasi Tag und Nacht.

 

Hast du Lust ein Teil dieser Familie zu werden und auch die Kirmes-Tradition im Ort aufrecht zu erhalten? Dann melde dich einfach bei einem unserer Mitglieder. Wir empfangen euch mit offenen Armen und freuen uns auf Zuwachs :-)

 

 

Hier mal eine kleine Übersicht, wer alles zu unserem Verein gehört:

Kirmeschef Stephan Ehegötz & Susanne Voigt

Maria Becker & Sebastian Becker

Maria Krebs & Benjamin Wenzel

Marcus Martin & Katrin Wolfram

Daniel Halle & Anna Koppermann

Tobias Billeb & Lisa Billeb

Alex Feigl & Kathleen Ehrhardt

Matthias Schreiber & Jessica Schiffer

Benjamin Wotschke & Lisa Siegmund

Martin Heeger & Antonia Kellermann

Karsten Weiß & Jana Schlenz

Olliver Billeb & Laura Möhrstedt

Lucas Seifert & Silka Bullik

Max Dittl & Laura Mascher

Tom Fritzlar & Marie Sophie Sonntag

Fahnenträger und Altkirmesbursche Uwe Dietrich